Ab Januar 2016 müssen Eltern ihrer Familienkasse ihre eigene Steuer- Identifikationsnummer (kurz: Steuer-ID) sowie die des Kindes mitteilen, für das sie Kindergeld beantragen.

Das Zentralamt für Steuern möchte so sicherstellen, dass das Kindergeld nicht doppelt ausgezahlt wird.

Die Regelung gilt ab 01. Januar 2016 unabhängig von dem Geburtsdatum des Kindes.

Die Steuer-ID wird jedem Bürger mit der Geburt zugeteilt.
Die eigene Steuer-ID und die ihres Kindes finden die Eltern entweder in dem jeweiligen Mitteilungsschreiben des Bundeszentralamts für Steuern oder auf der Lohnsteuerabrechnung ihres Arbeitgebers beziehungsweise auf ihrem Einkommensteuerbescheid.

Wer die Nummern nicht in den genannten Unterlagen findet, kann mit dem Eingabeformular im Internetportal des Bundeszentralamts für Steuern um erneute Zusendung bitten.

Eltern, die bereits Kindergeld beziehen, ist daher dringend anzuraten der zuständigen Familienkasse die Steuer-Identifikationsnummern umgehend mitzuteilen, um den Kindergeldbezug weiterhin sicherzustellen. Neuanträge müssen die Steuer-Identifikationsnummern enthalten.

Sollten Sie hierzu Fragen haben, so wenden Sie sich bitte an Frau Rechtsanwältin Lena Pfähler.

 

Rechtsanwälte Claus ♦ Grupp ♦ Partnerschaft |